Kartoffelanbau von der Aussaat bis zur Ernte

Kartoffelanbau

Kartoffelanbau von der Aussaat bis zur Ernte: Da wir alle Kartoffeln in unseren GemĂŒsegĂ€rten oder in PflanzsĂ€cken anpflanzen und Fans von verschiedenen Kartoffelgerichten sind, helfe ich Ihnen mit dem folgenden kurzen Tipp, schmackhafte Kartoffelknollen anzubauen.

Picture of Dejan Udovč

Dejan Udovč

Dipl.-Ing. Agronomie und Gartenbau, Bio-Gartenexperte im HomeOgarden-Team

1. Kartoffelsaatgut und Setzlinge fĂŒr den Anbau von Kartoffeln

Kartoffelsaatgut

Bei der großen Auswahl an Kartoffelknollen, die in Gartencentern erhĂ€ltlich sind, fĂ€llt die Wahl schwer. Manche Menschen vermeiden es, Setzlinge mit Knollen aufzuziehen, weil sie es fĂŒr zu schwierig halten.

Aussaat von Kartoffeln

FrĂŒhkartoffeln werden Ende Februar in BlumenkĂ€sten und Töpfen mit viel Luftzirkulation oder in einem beheizten GewĂ€chshaus gepflanzt. Bevor Sie jedoch beginnen, mĂŒssen Sie die Knollen entweder in einer Holzkiste oder in einem Eierkarton keimen lassen.

FĂŒr den Anbau von Kartoffelpflanzen im Eigenanbau benötigen Sie: Töpfe oder Töpfe mit viel Luftzirkulation, Knollen, Allzweck-GemĂŒseerde, Gießkanne.

2. Aufzucht von Kartoffelsetzlingen

Kartoffeln können in Töpfen gezogen werden, bevor die Knollen ins Freiland gepflanzt werden. Verwenden Sie kleine Knollen. Pflanzen Sie eine kleine Knolle pro Topf, etwa (10 cm) tief. Die Knollen keimen an einem warmen Ort bei etwa 15 °C. Eine solche Aussaat kann Ende Februar erfolgen, um rechtzeitig gute Pflanzen fĂŒr die Pflanzung zu erhalten. Schnell wachsende Setzlinge mĂŒssen möglicherweise in grĂ¶ĂŸere Töpfe oder PflanzsĂ€cke umgepflanzt werden, bevor sie sicher auf Balkone und Terrassen gebracht werden können

Verwenden Sie ein universelles Substrat. Um Pflanzen von etwa 4 cm Höhe widerstandsfĂ€higer zu machen, empfehle ich, sie mit einem natĂŒrlichen Insektenschutzmittel zu gießen. Bis zum Umpflanzen ins Freie alle 7 Tage dreimal hintereinander gießen.

FĂŒr die Umpflanzung benötigen wir: PflanzsĂ€cke, Substrat, Gießkanne.

3. Kartoffelanbau: Pflanzung von Kartoffelsetzlingen

Pflanzen Sie die Kartoffelknollen im Freiland etwa 30 cm tief ein, so dass die Pflanzen in alle Richtungen 50 cm voneinander entfernt wachsen. Wenn die ersten KartoffelblĂ€tter erscheinen, sĂ€en Sie den unteren Teil der Pflanzen mit Erde aus, so dass die StĂ€ngel bis zu den unteren BlĂ€ttern bedeckt sind. An den getrockneten Pflanzenteilen beginnen sich Knollen zu entwickeln, und die Pflanzen werden vor SpĂ€tfrösten geschĂŒtzt.

Der Trick beim Kartoffelanbau

Da jedoch nicht alle GĂ€rtner einen Garten haben, ist es eine gute Idee, Kartoffeln in gerĂ€umigen, luftigen BehĂ€ltern auf dem eigenen Balkon oder der Terrasse zu pflanzen. Ich empfehle, das Substrat in den PflanzsĂ€cken und -töpfen jedes Jahr zu erneuern, da sonst die NĂ€hrstoffversorgung zu gering ist und man den KartoffelkĂ€fer trotzdem ĂŒberlistet.

Land fĂŒr den Kartoffelanbau

Kartoffeln brauchen einen gut drainierten und gedĂŒngten Gartenboden. Wenn Sie sandigen Gartenboden haben, fĂŒgen Sie organische Kokoserde hinzu. Vor dem Pflanzen von Kartoffelknollen sollte der Gartenboden jedoch gut mit organischem DĂŒnger in Briketts gedĂŒngt werden.

PflanzsĂ€cke PlantIN fĂŒr Kartoffeln

Die beste Temperatur fĂŒr den Kartoffelanbau

Kartoffeln brauchen einen sonnigen Standort, um erfolgreich zu wachsen.

Kartoffeln gedeihen am besten bei Temperaturen bis zu 24 °C, darĂŒber hinaus mĂŒssen sie bei Trockenheit bewĂ€ssert werden, um Knollen zu bilden.

Pflanzabstand fĂŒr den Kartoffelanbau

Der Abstand zwischen den Knollen sollte 30 cm (FrĂŒhkartoffeln) und 40 cm (SpĂ€tkartoffeln) betragen. Die Kartoffelknollen werden in einer Tiefe von 30 cm gepflanzt.

Gute und schlechte Nachbarn von Kartoffeln

Gute Nachbarn der Kartoffel, die sie gerne in ihrer NĂ€he anbaut, sind Erdbeeren, Bohnen, Erbsen, Mais, Auberginen und Petersilie. Die schlechten Nachbarn der Kartoffel, die sie nicht gerne in ihrer NĂ€he hat, sind: Rote Beete, Tomaten, Gurken, KĂŒrbisse, Zucchini, Mangold.

Versorgung von Kartoffeln im Wachstum

Die Kartoffelknollen werden von Anfang MĂ€rz bis Ende April ins Freiland gepflanzt. Es gibt jedoch einen bewĂ€hrten Trick, Kartoffeln im September zu pflanzen. Pflanzen Sie die Knollen an einen geschĂŒtzten Ort, schĂŒtzen Sie die Pflanzen in kalten NĂ€chten mit einem Winterschutz und genießen Sie die neuen Kartoffeln zu Weihnachten.

Die Kartoffeln werden in gerĂ€umige Töpfe, Lufttöpfe und Gartenbeete gepflanzt. Jetzt ist es an der Zeit, die Setzlinge in Ordnung zu bringen (Kontrolle auf Krankheiten und SchĂ€dlinge, DĂŒngen mit organischem DĂŒnger fĂŒr Fruchtpflanzen, Abdecken des Bodens unter den Kartoffeln mit organischen Mulch, um die Feuchtigkeit zu halten). Denken Sie daran, sie wĂ€hrend der Trockenzeit reichlich zu gießen, damit sie bis zur Ernte der Knollen ĂŒberleben kann.

Kartoffeln ernten

Graben Sie die Hauptfrucht bei schönem Wetter aus und lassen Sie sie 24 Stunden lang auf dem Boden liegen, damit die Schale der Knollen aushĂ€rten kann. Wenn Sie bei nassem Wetter dringend Kartoffeln ausgraben mĂŒssen, bringen Sie sie fĂŒr einige Tage an einen dunklen, luftigen Ort. Dort trocknet die Haut der Knolle aus, aber die Knolle verliert einen Teil ihres ĂŒberschĂŒssigen Wassers. Vergessen Sie nicht, die Kartoffelknollen zu inspizieren, denn beschĂ€digte Knollen beginnen zu faulen.

4. Kartoffelzucht: DĂŒngung und FĂŒtterung von Kartoffeln

Kartoffeln brauchen einen gut gedĂŒngten Boden mit mehr Stickstoff wĂ€hrend der Wachstumsperiode. Es gibt organische DĂŒngemittel auf tierischer Basis, und neu auf dem Markt sind organische DĂŒngemittel, die zu 100 % aus Pflanzenresten bestehen. Es ist jedoch sehr wichtig, die Pflanzen mit organischem FlĂŒssigdĂŒnger zu dĂŒngen, insbesondere in Lufttöpfen oder Hochbeeten, wo der Platz begrenzt ist.

5. Kartoffelkrankheiten und KartoffelschÀdlinge

Ich empfehle, Auberginensetzlinge neben die Kartoffelreihen zu pflanzen, da sie den KartoffelkĂ€fer anlocken, bevor der KĂ€fer auf die Kartoffeln ĂŒbergreift. Sie können auch Spinatsetzlinge pflanzen, da diese durch die Absonderung von Saponinen das Wachstum anregen. Zum Schutz vor Krankheiten und SchĂ€dlingen an Kartoffeln sollten Sie auch Produkte zur BekĂ€mpfung des KartoffelkĂ€fers, des Drahtwurm und von Kartoffelkrankheiten verwenden.

Kartoffelkrankheiten

Wir haben viel weniger Probleme mit Kartoffeln, wenn wir keine Tomaten in der NĂ€he anpflanzen. Es ist wichtig, die Pflanzen regelmĂ€ĂŸig zu kontrollieren, und wenn eine kleine VerĂ€nderung festgestellt wird, sollten Sie sofort handeln.

Zu den Kartoffelkrankheiten gehören: die KartoffelfĂ€ule, die das Wachstum der Kartoffel einschrĂ€nkt. Schwarzer Fleck auf KartoffelblĂ€ttern – BlĂ€tter mit vielen Flecken vergilben und fallen schneller ab, und auf den Knollen erscheinen dunkle, eingesunkene, schorfige Flecken. Weißer Kartoffelfuß – die Knollen sind klein und verfaulen auf dem Feld; schwarzer Kartoffelfuß – die infizierten Knollen haben dunkle Flecken um die Knospe und die Augen.

SchÀdlinge an Kartoffeln

Unter den SchĂ€dlingen verursachen Colorado-KartoffelkĂ€fer und Drach WĂŒrme mehr Schaden.

Sie können hartnÀckige Krankheiten auf Kartoffeln auch mit einem selbstgemachten Backnatronspray bekÀmpfen.

Zur Herstellung des PrĂ€parats mischen Sie 4 l Regenwasser mit 20 g Backpulver, 2 – 3 Esslöffeln gewöhnlichem Pflanzenöl, 15 Tropfen Ă€therischem Zimtöl und einem Tropfen GeschirrspĂŒlmittel. Vor Gebrauch gut mischen, schĂŒtteln und sprĂŒhen. Am besten ist es, mit dem SprĂŒhen vor Beginn des Sommers zu beginnen. Bei den ersten Anzeichen der Krankheit alle befallenen Pflanzenteile abschneiden und an drei aufeinanderfolgenden Tagen sprĂŒhen. FrĂŒhmorgens oder abends aufgesprĂŒht.

GARTENNACHRICHTEN LESEN

Sie mĂŒssen nicht weit gehen, um neue Tipps zu erhalten - nur bis zu Ihrem E-Mail-Posteingang. Um sicherzustellen, dass Sie keine wichtigen Informationen oder aktuellen Kampagnen verpassen, laden wir Sie ein, sich fĂŒr unseren Newsletter anzumelden. Aber keine Sorge, wir werden Ihnen nur nĂŒtzliche Inhalte schicken.

* Eine E-Mail-Adresse ist erforderlich. Mit dem Abonnement des Garten-Newsletters erklĂ€re ich, dass ich ĂŒber meine Rechte in Bezug auf die angegebenen persönlichen Daten informiert bin.

Gartentipps

Vorteile der Kokosfasern beim GĂ€rtnern

Kokosfasern bestehen aus dem Inneren der Kokosnussschale, als ein natĂŒrliches Nebenprodukt der Verarbeitung von KokosnĂŒssen. Raue, stĂ€rkere Fasern werden bereits schon jahrelang fĂŒr die Herstellung von Seilen, Bauelementen, Matratzen und Ă€hnlichem verwendet.

Weiterlesen »

Balkongarten

Einen GemĂŒsegarten in der Stadt zu haben war noch nie populĂ€rer. GĂ€rtnern ist nicht nur fĂŒr die reserviert die einen Hof haben, sondern ach fĂŒr urbane Stadtbewohner, die Zierpflanzen auf ihren Balkons mit Töpfen voller KrĂ€uter und roter scharfer Chili-FrĂŒchte gewechselt haben. Gesunde, frisch gepflĂŒckte und köstliche Nahrung aus eigenem Balkon-GemĂŒsegarten kann auch auf Ihrem Teller seinen Platz finden, auch wenn es sich um einen Balkon mit nur ein paar Töpfen handelt.

Weiterlesen »

Erdbeeren und andere Beeren

Erdbeeren und andere Beeren, gehören der Gruppe der BeerenfrĂŒchte an (Johannisbeere, Stachelbeere, Heidelbeere) und sind ein beliebter Leckerbissen wĂ€hrend der Sommermonate. Ihre FrĂŒchte haben einen

Weiterlesen »
kartoffeln

Organische Kartoffeln

Kartoffeln aus dem eigenen Garten oder in einem Sack angebaut sind etwas ganz anderes als die “Wasserkartoffeln“ aus Ägypten oder andere, industriell angebaute, voll mit Chemikalien und KunstdĂŒnger. Kartoffeln kann man schon bereits Mitte MĂ€rz unter einer Decke anbauen, aber man muss sie vorkeimen lassen. FrĂŒhreifende Sorten können wir schon ab Mitte Mai anbauen.

Weiterlesen »

Kategorien von Gartenprodukten:

Inhaltsverzeichnis: