Gartenarbeiten im Juli

sivka

Der Juli ist der Monat, in dem Gärten ihren Höhepunkt an Üppigkeit und Vielfalt erreichen. Pflanzen blühen in voller Pracht, Obst und Gemüse reifen heran, und Gärtner werden für ihre Frühlingsarbeit belohnt. Doch dies ist keine Zeit zum Ausruhen – die Sommerhitze und langen Tage bringen eine Reihe von Herausforderungen und Chancen für die Pflege unseres grünen Paradieses mit sich.

Picture of Dejan Udovč

Dejan Udovč

Dipl.-Ing. Agronomie und Gartenbau, Bio-Gartenexperte im HomeOgarden-Team

In diesem Artikel werden wir die wichtigsten Gartenarbeiten im Juli beleuchten, damit Ihr Garten den ganzen Sommer über gesund und produktiv bleibt. Von Beschneiden und Bewässern bis hin zum Schutz vor Schädlingen und der Vorbereitung auf die Herbstpflanzung – wir haben nützliche Tipps für Ihre täglichen Gartenarbeiten zusammengestellt. Begleiten Sie uns auf diesem sommerlichen Gartenabenteuer und entdecken Sie, wie Ihr Garten im Juli in seiner vollen Pracht erstrahlen kann.

Der Gemüsegarten im Juli

Die sommerlichen Temperaturen und langen Sonnentage schaffen ideale Bedingungen für das Wachstum vieler Gemüsesorten, bringen jedoch auch bestimmte Herausforderungen mit sich, die sorgfältige Planung und Arbeit erfordern. Im Folgenden werden wir die wichtigsten Aufgaben beleuchten, die im Gemüsegarten im Juli zu erledigen sind.

Bewässerung: Im Juli sind die Temperaturen hoch und der Gartenboden trocknet schnell aus. Regelmäßiges und gründliches Bewässern ist entscheidend für das gesunde Wachstum der Pflanzen. Am besten gießt man früh morgens oder spät nachmittags, um eine schnelle Verdunstung des Wassers zu vermeiden. Besondere Aufmerksamkeit gilt Pflanzen mit flachen Wurzeln oder solchen in der Blüte- und Fruchtphase.

Unkraut jäten: Unkraut kann schnell Ihren Garten überwuchern und mit dem Gemüse um Wasser, Nährstoffe und Platz konkurrieren. Regelmäßiges Jäten ist unerlässlich, um optimale Wachstumsbedingungen für Ihre Pflanzen zu gewährleisten. Entfernen Sie das Unkraut mit den Wurzeln, um ein erneutes Wachstum zu verhindern.

Ernte: Der Juli ist die Zeit, in der viele Gemüsesorten reif werden. Regelmäßiges Ernten von Tomaten, Gurken, Zucchini, Paprika und Bohnen fördert das Wachstum neuer Früchte und verhindert, dass diese überreif werden. Genießen Sie das frisch geerntete Gemüse, das Sie sofort in Ihrer Küche verwenden können..

Düngen: Pflanzen benötigen im Sommer zusätzliche Nährstoffe, um reichlich und gesund zu tragen. Organische Düngemittel wie Kompost, Stallmist, spezielle Algendünger und flüssige Gemüsedünger sind eine ausgezeichnete Wahl. Düngen Sie früh morgens oder abends und achten Sie darauf, die Wurzeln nicht zu beschädigen.

Pflanzen stützen und schneiden: Einige Pflanzen wie Tomaten und Gurken benötigen Unterstützung, damit sie nicht auf den Boden fallen. Sorgen Sie für Stützen und entfernen Sie regelmäßig Seitentriebe, um das Wachstum der Hauptstängel und Früchte zu fördern. Das Beschneiden verbessert die Belüftung und Beleuchtung der Pflanzen, was das Risiko von Krankheiten verringert.

Schutz vor Schädlingen und Krankheiten: Hohe Temperaturen und Feuchtigkeit begünstigen die Entwicklung von Schädlingen und Krankheiten. Untersuchen Sie die Pflanzen regelmäßig und entfernen Sie beschädigte Teile. Natürliche Mittel wie Seifenwasser, Pflanzenstärkungsmittel oder hausgemachte Knoblauchextrakte können helfen, Schädlinge zu bekämpfen. Achten Sie darauf, die Pflanzen nicht übermäßig zu bewässern, da dies zu Pilzinfektionen führen kann.

Planung des Herbstgartens: Der Juli ist die richtige Zeit, um den Herbstgarten zu planen. Pflanzen Sie Gemüse, das Sie im Spätherbst ernten werden, wie Brokkoli, Blumenkohl, Rosenkohl, Feldsalat, Endivien und Winterrüben. Durch die Aussaat von Herbstgemüse stellen Sie sicher, dass Ihr Garten das ganze Jahr über produktiv bleibt.

Fruchtwechsel: Der Fruchtwechsel ist wichtig, um die Gesundheit des Gartenbodens zu erhalten und Krankheiten vorzubeugen. Überlegen Sie, wo Sie im nächsten Jahr verschiedene Gemüsesorten pflanzen werden, um eine Erschöpfung des Bodens zu verhindern und das Risiko von Krankheiten und Schädlingen zu verringern.

Wie und warum sollte man im Juli Gartenböden verbessern?

Die Verbesserung des Gartenbodens im Juli ist entscheidend, um die Gesundheit und Produktivität der Pflanzen in Ihrem Gemüsegarten zu gewährleisten. In den Sommermonaten, wenn die Temperaturen hoch sind und die Pflanzen in voller Blüte stehen, ist es besonders wichtig, dass der Boden nährstoffreich, gut durchlässig und fähig ist, Feuchtigkeit zu speichern.

Wie man im Juli Gartenböden verbessert

Zugabe von Kompost:

  • Wie: Verteilen Sie Kompost auf der Bodenoberfläche um die Pflanzen herum und arbeiten Sie ihn sanft in die obere Bodenschicht ein. Kompost kann auch als Mulch verwendet werden, der hilft, Feuchtigkeit zu speichern und Unkrautwachstum zu reduzieren. 
  • Warum: Kompost ist reich an organischen Stoffen und Mikronährstoffen, die die Bodenstruktur, Feuchtigkeitsspeicherung und Belüftung verbessern. Er fördert auch die Aktivität nützlicher Mikroorganismen im Boden.

Verwendung von Mulch:

  • Wie: Verwenden Sie Stroh, trockenes Gras, Laub oder Kokosnussfasern oder Holzspäne als Mulch. Achten Sie darauf, dass der Mulch nicht zu dick ist (5-10 cm sind ideal) und nicht direkt mit den Stängeln der Pflanzen in Kontakt kommt. 
  • Warum: Mulch hilft, die Feuchtigkeit im Boden zu halten, verringert Temperaturschwankungen, verhindert Unkrautwachstum und zerfällt im Laufe der Zeit, wodurch organische Stoffe in den Boden gelangen.

Zugabe von Düngemitteln

  • Wie: Verwenden Sie organische Düngemittel wie kompostierten Stallmist, Fischdünger oder andere Formen natürlicher Algengräse. Arbeiten Sie die Düngemittel in die obere Bodenschicht ein oder verwenden Sie sie als flüssigen Dünger beim Gießen. 
  • Warum: Düngemittel liefern die notwendigen Nährstoffe, die Pflanzen für Wachstum und Fruchtbildung benötigen. Organische Düngemittel enthalten neben Makronährstoffen (Stickstoff, Phosphor, Kalium) auch Mikronährstoffe und verbessern die Bodenstruktur.

Verbesserung der Drainage:

  • Wie: Wenn Sie feststellen, dass der Gartenboden zu stark verdichtet ist oder schlecht entwässert, fügen Sie Sand, Perlit, Zeolith oder feinen Kies hinzu, um die Drainage zu verbessern. Sie können den Boden auch mit einer Gabel lockern, um die Belüftung zu erhöhen. 
  • Warum: Gut durchlässige Böden verhindern Wasserstau, der zu Wurzelfäule und Pilzkrankheiten führen kann.

Anpflanzung von Gründüngungspflanzen

  • Wie: Säen Sie in leere Bereiche des Gartens Gründüngungspflanzen wie Klee, Buchweizen, Raps oder Luzerne. Diese Pflanzen schützen den Boden vor Erosion, verbessern seine Struktur und fügen Stickstoff hinzu. 
  • Warum: Gründüngungspflanzen helfen, die Bodenfruchtbarkeit zu verbessern, Erosion zu verhindern und den Boden mit organischen Stoffen anzureichern.

Warum sollte man im Juli Gartenböden verbessern?

  • Feuchtigkeitsspeicherung: Im Sommer, wenn die Temperaturen hoch sind, ist es wichtig, dass der Boden Feuchtigkeit speichert, damit die Pflanzen nicht unter Trockenheit leiden. Organische Stoffe im Boden helfen bei der Feuchtigkeitsspeicherung.
  • Erosionsprävention: In den trockenen Monaten sind die Böden stärker der Erosion ausgesetzt. Mulch und Gründüngungspflanzen schützen den Boden vor dem Verlust fruchtbarer Erde.
  • Verbesserung der Bodenstruktur: Organische Stoffe verbessern die Bodenstruktur, was die Belüftung und Drainage erhöht. Eine bessere Bodenstruktur ermöglicht es den Wurzeln, leichter zu wachsen und Nährstoffe aufzunehmen.
  • Förderung nützlicher Mikroorganismen: Die Zugabe von Kompost und anderen organischen Stoffen erhöht die Aktivität nützlicher Mikroorganismen, die bei der Zersetzung organischer Stoffe und der Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit helfen.

Durch die Anwendung dieser Tipps und Techniken kann Ihr Gemüsegarten im Juli gedeihen und reiche Ernten liefern, während Sie den Boden für zukünftige Bepflanzungen vorbereiten.

Rote Beete
Rote Beete ist gesund, denn sie hilft uns bei Blutarmut und Blutreinigung und wirkt gegen Viruserkrankungen und Erkältungen.

Welche Gemüse können im Juli gepflanzt werden?

Der Juli ist noch immer eine geeignete Zeit, um verschiedene Gemüsesorten zu pflanzen, die bis zum Ende des Sommers oder frühen Herbsts reif werden. Hier ist eine Liste von Gemüse, das Sie im Juli pflanzen können:

Schnell wachsendes Gemüse

  • Rucola (Eruca sativa): Diese schnell wachsende Pflanze kann bereits 20-30 Tage nach der Aussaat geerntet werden und eignet sich hervorragend für Salatmischungen.
  • Salat (Lactuca sativa): Um die erste Rosette oder den ersten Salatkopf zu ernten, benötigen Sie 30-60 Tage. Wählen Sie Sorten, die hitzeresistent sind, wie Blattgemüse.

Gemüse für die späte Herbsternte

  • Spinat (Spinacia oleracea): Es gibt Sorten, die hitzeresistent sind und in 40-50 Tagen nach der Aussaat geerntet werden können.
  • Chicorée (Cichorium intybus): Dieser erreicht seine Nutzungsreife 8-12 Wochen nach der Aussaat. Ernten Sie Chicorée im Herbst nicht zu früh.
  • Mangold (Beta vulgaris): Mangold ist hitze- und dürrebeständig und kann mehrfach geerntet werden. Die erste Ernte kann 50-60 Tage nach der Aussaat erfolgen.

Gemüse für die Herbsternte

  • Brokkoli (Brassica oleracea var. italica): Juli ist die Zeit, Brokkoli zu pflanzen, der in 70-100 Tagen reift.
  • Rosenkohl (Brassica oleracea var. gemmifera): Pflanzen Sie Setzlinge, da Rosenkohl mehr Zeit zum Wachsen benötigt (90-110 Tage).
  • Sellerie (Apium graveolens): Sellerie gedeiht gut in kühleren Monaten und ist ideal für Suppen und Eintöpfe. Er benötigt 80-100 Tage vom Säen bis zur Ernte.

Wurzelgemüse

  • Karotten (Daucus carota): Pflanzen Sie schnell wachsende Sorten, die in 60-80 Tagen reif sind.
  • Rote Bete (Beta vulgaris): Rote Bete wächst schnell und ist sowohl frisch als auch gekocht lecker (50-70 Tage).

Kräuter

  • Basilikum (Ocimum basilicum): Basilikum wächst schnell, ist ideal für Sommergerichte und ein guter Nachbar für Tomaten. Es benötigt 30-60 Tage bis zur vollen Reife.
  • Dill (Anethum graveolens): Dill wächst schnell und ist ein hervorragender Zusatz für Salate und Fischgerichte. Er benötigt 40-60 Tage von der Aussaat bis zur ersten Nutzung.

Gemüse für die Langzeitlagerung

  • Lauch (Allium ampeloprasum var. porrum): Lauch ist ideal für die Langzeitlagerung und eignet sich für winterliche Suppen und Eintöpfe. Die erste Ernte kann 90-120 Tage nach der Aussaat erfolgen.

Durch die rechtzeitige Aussaat im Juli können Sie die warmen Sommertage für schnelles Wachstum nutzen und den Garten auf eine reiche Herbsternte vorbereiten. Vergessen Sie nicht, regelmäßig zu gießen und junge Pflanzen vor Schädlingen und übermäßiger Sonneneinstrahlung zu schützen. Mit der richtigen Pflege können Sie den ganzen Sommer und Herbst über frisches Gemüse genießen.

Tipp für den Gemüsegarten

In den trockenen Monaten ist der Boden stärker der Erosion ausgesetzt. Gartenmulch und Gründüngungspflanzen schützen den Boden vor dem Verlust der Gartenbodenfruchtbarkeit.

Wie man Schädlinge im Gemüsegarten im Juli bekämpft

Im Juli sind Gärtner häufig mit verschiedenen Schädlingen konfrontiert, die erhebliche Schäden an Gemüse- und Zierpflanzen verursachen können. Heißes und trockenes Wetter kann ideale Bedingungen für die Vermehrung vieler Schädlinge schaffen. Hier ist eine Übersicht der häufigsten Schädlinge, auf die Sie achten sollten, und wie Sie sie bekämpfen können:

Blattläuse

Kleine, weiche Insekten, die sich auf der Unterseite der Blätter und an jungen Trieben sammeln. Sie hinterlassen klebrigen Honigtau und deformierte Blätter.

Bekämpfung:

  • Natürliche Feinde wie Marienkäfer und Florfliegen fördern.
  • Mit Seifenwasser oder insektizider Seife besprühen.
  • Verwenden Sie ein Pflanzenschutzmittel wie Schädlinge STOP.
Spinnmilben

Kleine Spinnentiere, oft auf der Unterseite der Blätter. Sie verursachen gelbe, rote oder bronzefarbene Flecken auf den Blättern und hinterlassen dünne Netze zwischen den Blättern und Stängeln.

  • Bekämpfung:
    • Regelmäßiges Gießen und Befeuchten der Pflanzen.
    • Mit Wasser und Seife besprühen.
    • Natürliche Insektizide verwenden.
Schnecken und Nacktschnecken

Die größte Plage im Gemüsegarten, die Löcher in Blätter und Früchte frisst. Hinterlassen Schleimspuren auf dem Boden und den Pflanzen.

  • Bekämpfung:
    • Manuelles Entfernen in den Abendstunden.
    • Fallen mit Bier oder nassen Zeitungspapieren aufstellen.
    • Verwenden Sie ein natürliches Präventivmittel gegen Schnecken wie Schnecken STOP.
Kartoffelkäfer

Schwarz-gelb gestreifte Käfer auf Kartoffeln und anderen Nachtschattengewächsen (Auberginen, Tomaten). Sie fressen Blätter und junge Triebe.

  • Bekämpfung:
    • Manuelles Entfernen von Käfern und Eiern.
    • Verwenden Sie ein natürliches Präventivmittel gegen Kartoffelkäfer.
    • Anbau resistenter Kartoffelsorten (Adora, Colorado, Agata).
Gewächshaus-Weiße Fliege

Kleine weiße Fliegen, die in einer Wolke aufsteigen, wenn Sie die Pflanze berühren. Sie hinterlassen klebrigen Honigtau auf den Blättern.

  • Bekämpfung:
    • Gelbe Klebetafeln zur Bekämpfung erwachsener Fliegen verwenden.
    • Mit insektizider Seife besprühen oder das Präventivmittel Schädlinge STOP verwenden.
    • Natürliche Feinde wie parasitäre Wespen fördern.
Thripse (Thysanoptera)

Verursachen silberne Flecken oder Linien auf den Blättern und hinterlassen kleine schwarze Kotflecken.

  • Bekämpfung:
    • Mit insektizider Seife besprühen.
    • Blaue Klebetafeln zur Bekämpfung erwachsener Thripse verwenden.
    • Natürliche Feinde wie parasitäre Wespen fördern.

Allgemeine Tipps zur Bekämpfung von Schädlingen

  • Regelmäßige Inspektionen: Kontrollieren Sie regelmäßig die Pflanzen, um frühzeitig Anzeichen von Schädlingen zu erkennen und sofort zu handeln.
  • Gutes Gießen und Pflege: Gesunde Pflanzen sind widerstandsfähiger gegen Schädlinge. Sorgen Sie für angemessenes Gießen, Düngen und Beschneiden.
  • Gartenhygiene: Entfernen Sie abgefallene Blätter und andere Pflanzenreste, in denen sich Schädlinge verstecken können.
  • Verwendung natürlicher Methoden: Fördern Sie natürliche Feinde der Schädlinge wie nützliche Insekten, Vögel und andere Tiere.
  • Verwendung natürlicher Mittel: Diese sind umweltfreundlich und unschädlich für Tiere, Kinder und nützliche Organismen.

Mit der Beachtung dieser Tipps und der regelmäßigen Überwachung Ihres Gartens können Sie Schädlinge erfolgreich bekämpfen und einen gesunden und produktiven Garten den ganzen Sommer über erhalten.

Blattläuse finden sich am häufigsten an jungen Trieben, Blättern und Knospen, wo sie den Saft saugen und das Blätterrollen sowie Deformationen verursachen.

Blattläuse
Blattläuse kommen am häufigsten an jungen Trieben, Blättern und Knospen von Pflanzen vor, wo sie den Saft aussaugen und zu einer Verdrehung und Verformung der Blätter führen.

Tipp gegen Schädlinge im Garten

Um Schädlinge in Ihrem Gemüsegarten zu verwirren, pflanzen Sie blühende Pflanzen wie Ringelblumen, Kapuzinerkresse, Studentenblumen und Kamille.

Pflege von Bäumen und Sträuchern im Juli

Im Juli ist die Pflege von Bäumen und Sträuchern besonders wichtig, da Sommerhitze und Trockenheit ihre Gesundheit und ihr Wachstum stark beeinflussen können. 

Hier sind einige wichtige Aufgaben und Tipps für die Pflege im Juli:

Bewässerung

Sommerhitze und Trockenheit können Bäumen und Sträuchern durch Wassermangel schaden.

           Wie:

  • Tiefenbewässerung: Gießen Sie bis zur Wurzeltiefe, da oberflächliches Gießen nicht ausreicht. Gießen Sie langsam und gründlich, damit das Wasser tief in den Boden eindringt.
  • Gießen Sie frühmorgens oder spät nachmittags, um Verdunstung zu minimieren.

Rückschnitt

Das Entfernen abgestorbener oder beschädigter Äste verbessert die Gesundheit der Pflanzen und verhindert die Ausbreitung von Krankheiten.

Wie:

  • Entfernen Sie abgestorbene, beschädigte odr kranke Äste.
  • Ein Ausdünnen der Krone kann die Luftzirkulation und den Lichteinfall verbessern.
  • Seien Sie vorsichtig beim stärkeren Rückschnitt, da dies im Sommer Stress für die Pflanzen verursachen kann.

Düngung

Sommerdüngung hilft Bäumen und Sträuchern, ihre Kraft und Gesundheit während der Wachstumsperiode zu erhalten.

Wie:

  • Verwenden Sie ausgewogene, organische Dünger.
  • Achten Sie auf die speziellen Bedürfnisse der einzelnen Baum- und Straucharten.

Schutz vor Schädlingen und Krankheiten

Die Sommermonate begünstigen die Vermehrung vieler Schädlinge und die Entwicklung von Krankheiten.

Wie:

  • Untersuchen Sie Bäume und Sträucher regelmäßig auf Anzeichen von Schädlingen und Krankheiten.
  • Verwenden Sie natürliche Methoden wie nützliche Insekten, um die Schädlingspopulation zu reduzieren.
  • Bei Bedarf verwenden Sie Pflanzenschutzmittel, Insektizide oder Fungizide, aber achten Sie darauf, nützliche Organismen nicht zu schädigen.

Sonnenschutz

Starke Sonne kann bei jungen Bäumen und Sträuchern Verbrennungen verursachen.

Wie:

  • Verwenden Sie Schattierungen wie Schattentücher oder Netze, um junge und empfindliche Pflanzen vor direkter Sonne zu schützen.
  • Mulch hilft, die Erwärmung des Bodens um die Pflanzen zu reduzieren.

Unkrautkontrolle

Unkraut konkurriert mit Bäumen und Sträuchern um Wasser, Nährstoffe und Licht.

Wie:

  • Entfernen Sie Unkraut regelmäßig von Hand oder mit Werkzeugen.
  • Fügen Sie Mulch um die Pflanzen hinzu, um das Unkrautwachstum zu reduzieren.

Pflege neuer Pflanzungen

Junge Bäume und Sträucher sind anfälliger für Trockenheit und Hitze.

Wie:

  • Sorgen Sie für regelmäßige und gründliche Bewässerung junger Pflanzen.
  • Verwenden Sie Mulch, um den Boden zu schützen und die Feuchtigkeit zu halten.
  • Zusätzlicher Sonnenschutz kann für junge Pflanzen erforderlich sein.

Überwachung und Inspektion der Pflanzen

Frühes Erkennen von Problemen ermöglicht schnelles Handeln und verhindert größere Schäden.

Wie:

  • Untersuchen Sie Bäume und Sträucher regelmäßig auf Anzeichen von Krankheiten, Schädlingen oder Nährstoffmangel.
  • Achten Sie auf Veränderungen in der Blattfarbe, dem Wachstum und der allgemeinen Vitalität der Pflanzen.

Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit werden Ihre Bäume und Sträucher im Juli gedeihen, trotz der Herausforderungen durch die Sommerhitze.

Rosa Rosen
Rosen gehören zu den ältesten bekannten Blumen und zählen noch immer zu den beliebtesten.

Tipp für Bäume und Sträucher

Sorgen Sie dafür, dass das Wasser tief in den Boden eindringt, indem Sie langsam und gründlich gießen. Oberflächliches Gießen reicht nicht aus.

Pflege von Stauden und Blumen im Juli

Im Juli ist es wichtig, Stauden und Blumen besondere Aufmerksamkeit zu widmen, da hohe Temperaturen und Trockenheit ihre Gesundheit und ihr Aussehen stark beeinträchtigen können. 

Hier sind einige Schlüsselaufgaben und Tipps für die Pflege von Stauden und Blumen im Juli:

Bewässerung

Sommerhitze kann den Gartenboden schnell austrocknen, was Pflanzenstress und Wachstumsverzögerungen verursachen kann.

Wie:

  • Gießen Sie tief und gründlich, um die Entwicklung tiefer Wurzeln zu fördern.
  • Gießen Sie frühmorgens oder spät nachmittags, um Wasserverluste durch Verdunstung zu minimieren.
  • Vermeiden Sie das Gießen während der heißesten Tageszeit, um Blattverbrennungen zu vermeiden.

Mulchen

Mulchen hilft, die Feuchtigkeit zu halten, Unkrautwachstum zu reduzieren und die Wurzeln vor extremen Temperaturen zu schützen.

Wie:

  • Fügen Sie eine Schicht organischen Mulchs (Gartenmulch, Stroh, Kompost, Rinde) um die Pflanzen hinzu, jedoch nicht die Stängel bedecken.
  • Eine etwa 5-10 cm dicke Mulchschicht hält die Feuchtigkeit effektiv und verhindert die Überhitzung des Gartenbodens.

Entfernen verblühter Blumen

Das Entfernen verblühter Blumen fördert das Wachstum neuer Blüten und verlängert die Blütezeit.

Wie:

  • Entfernen Sie verblühte Blumen regelmäßig mit scharfen Scheren oder Schnittwerkzeugen.
  • Bei Stauden wie Echinacea, Lilien und einigen Rosen fördert dies das weitere Blühen.

Düngung

Pflanzen benötigen Nährstoffe zur Unterstützung von Wachstum und Blüte während der Sommersaison.

Wie:

  • Verwenden Sie ausgewogene Flüssigdünger oder langsam freisetzende Dünger.
  • Düngen Sie frühmorgens oder spät nachmittags, um Stress für die Pflanzen zu minimieren.
  • Achten Sie darauf, nicht zu viel zu düngen, um Wurzelverbrennungen zu vermeiden.

Schutz vor Schädlingen und Krankheiten

Die Sommermonate begünstigen die Vermehrung vieler Schädlinge und die Entwicklung von Krankheiten.

Wie:

  • Untersuchen Sie die Pflanzen regelmäßig auf Anzeichen von Schädlingen und Krankheiten.
  • Verwenden Sie natürliche Schädlingsbekämpfungsmethoden wie nützliche Insekten oder Pflanzenschutzmittel.
  • Bei Bedarf verwenden Sie Fungizide oder Insektizide, achten jedoch darauf, nützliche Organismen nicht zu schädigen.

Unterstützung hoher Stauden

Hohe Stauden wie Rittersporn, Echinacea und Lilien benötigen möglicherweise zusätzliche Unterstützung wegen des Gewichts der Blüten oder des Windes.

Wie:

  • Verwenden Sie Holzstäbe, Schnüre oder spezielle Metallstützen für Pflanzen.
  • Stellen Sie die Stützen früh in der Saison auf, um Wurzelschäden zu vermeiden.

Rückschnitt von Stauden

Ein Rückschnitt im frühen Sommer kann bei einigen Stauden wie Chrysanthemen eine kompaktere Wuchsform und mehr Blüten fördern.

Wie:

  • Entfernen Sie die Spitzen der Pflanzen, um die Verzweigung und das buschige Wachstum zu fördern.
  • Seien Sie vorsichtig, nicht zu viel zu entfernen, da dies die Blüte reduzieren kann.

Pflanzen neuer Stauden und Blumen

Einige Blumen und Stauden können noch im Juli gepflanzt werden, um bis zum Herbst zu blühen.

Wie:

  • Pflanzen Sie Setzlinge oder teilen Sie bestehende Stauden.
  • Sorgen Sie für ausreichende Bewässerung der neuen Pflanzen, bis sie sich etabliert haben.

Empfohlene Stauden und Blumen für die Pflanzung im Juli

  • Echinacea purpurea: Eine robuste Staude, die Schmetterlinge anzieht.
  • Rudbeckia hirta: Eine langblühende Staude mit leuchtend gelben Blüten.
  • Hemerocallis: Farbenfrohe Sommerblumen, die bis in den Herbst blühen. Oft als Taglilien bezeichnet.
  • Hylotelephium spectabile: Eine sukkulente Pflanze, die Trockenheit gut verträgt und spät im Sommer blüht, Bienen, Hummeln und Schmetterlinge anzieht.

Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit werden Ihre Stauden und Blumen im Juli gedeihen und Ihrem Garten die ganze Sommersaison über Schönheit und Farbe verleihen.

Lavendel
Lavendel hat einen charakteristischen Geruch. Blüht im Juli und August.

Tipp für Stauden und Blumen

Entfernen Sie verblühte Blüten regelmäßig mit einer scharfen Schere oder einer Astschere. Bei Stauden wie Stockrosen, Lilien und einigen Rosen fördert dies die weitere Blüte.

Gartenrasen im Juli

Im Juli ist die Pflege des Gartenrasens von entscheidender Bedeutung, da hohe Temperaturen und Trockenheit schnell zu Stress für den Rasen führen können. Um Ihren Rasen gesund und schön zu halten, beachten Sie diese wichtigen Tipps und Aufgaben:

Bewässerung: Die Sommerhitze kann den Gartenboden schnell austrocknen, was zu Gelbfärbung und Austrocknung des Grases führt.

Wie:

  • Bewässern Sie den Rasen früh morgens oder spät nachmittags, um Wasserverluste durch Verdunstung zu minimieren.
  • Bewässern Sie den Rasen tief, aber selten – etwa 2,5 bis 4 cm Wasser ein- oder zweimal pro Woche.
  • Verwenden Sie Sprinkler oder Bewässerungssysteme, um das Wasser gleichmäßig zu verteilen.

Mähen: Die richtige Schnitthöhe hilft dem Rasen, Hitze und Trockenheit besser zu überstehen.

Wie:

  • Mähen Sie das Gras etwas höher als gewöhnlich – etwa 7-10 cm hoch. Höheres Gras spendet mehr Schatten und reduziert die Verdunstung.
  • Entfernen Sie nicht mehr als ein Drittel der Grashöhe auf einmal, um Stress für das Gras zu vermeiden.
  • Schärfen Sie regelmäßig die Messer des Rasenmähers, da stumpfe Messer das Gras beschädigen können.

Düngung: Der Rasen benötigt Nährstoffe, um das Wachstum zu unterstützen und widerstandsfähig gegen Stress zu sein.

Wie:

  • Verwenden Sie organische Rasendünger, die eine gleichmäßige Nährstofffreisetzung für bis zu 100 Tage gewährleisten.
  • Düngen Sie früh morgens oder spät nachmittags und bewässern Sie den Rasen nach dem Düngen, um Verbrennungen zu vermeiden.

Belüftung: Die Belüftung verbessert den Zugang von Luft, Wasser und Nährstoffen zu den Graswurzeln.

Wie:

  • Wenn Ihr Rasen verdichtet ist oder Probleme mit Wasserabfluss hat, belüften Sie ihn mit einer Forke oder einem Belüftungsgerät.
  • Belüften Sie in den frühen Morgen- oder späten Nachmittagsstunden, wenn die Temperaturen niedriger sind.

Unkrautbekämpfung: Unkraut kann mit dem Gras um Wasser und Nährstoffe konkurrieren.

Wie:

  • Entfernen Sie Unkraut von Hand oder verwenden Sie selektive Herbizide, die das Gras nicht schädigen.
  • Verhindern Sie Unkrautwachstum durch regelmäßiges Mähen und Düngen, das einen dichten und gesunden Rasen fördert.

Reparatur beschädigter Stellen: Beschädigte oder kahle Stellen im Rasen sind anfälliger für Unkraut und Krankheiten.

Wie:

  • Säen Sie Grassamen auf beschädigte Stellen und bedecken Sie sie leicht mit Erde, am besten mit Gartenerde.
  • Bewässern Sie regelmäßig, bis das neue Gras Wurzeln schlägt.

Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit kann Ihr Rasen im Juli gesund, grün und attraktiv bleiben, trotz hoher Temperaturen und möglicher Trockenheit.

Rasenmähen
Mähen Sie das Gras etwas höher als üblich – etwa 7–10 cm hoch.

Organische Düngemittel für den Gartenrasen:

Tipp für den Gartenrasen

Verwenden Sie organische Rasendünger, die bis zu 100 Tage lang für eine gleichmäßige Nährstoffabgabe sorgen. Düngen Sie am frühen Morgen oder am späten Nachmittag und gießen Sie den Rasen nach dem Düngen, um Fäulnis vorzubeugen.

Pflanzen in Töpfen und Behältern

Die Pflege von Pflanzen in Töpfen und Behältern im Juli erfordert besondere Aufmerksamkeit, da heißes und trockenes Wetter den Boden schnell austrocknen und Stress für die Pflanzen verursachen kann. Hier sind einige Tipps und wichtige Aufgaben, die Ihnen helfen, Ihre Pflanzen in Töpfen gesund und üppig zu halten:

Bewässerung: Pflanzen in Töpfen trocknen schnell aus, da sie nur eine begrenzte Menge an Erde haben, die Wasser speichern kann.

Wie:

  • Bewässern Sie früh morgens oder spät nachmittags, um Wasserverluste durch Verdunstung zu minimieren.
  • Überprüfen Sie die Bodenfeuchtigkeit mit dem Finger; bewässern Sie, wenn die obersten Zentimeter des Bodens trocken sind.
  • Verwenden Sie Pflanzensäcke oder stellen Sie Untersetzer unter die Pflanzgefäße, um überschüssiges Wasser zu speichern.
  • Vermeiden Sie das Gießen mit kaltem Wasser, da dies einen Schock für die Pflanzen verursachen kann.

Düngung: Pflanzen in Töpfen benötigen regelmäßige Düngung, da die Nährstoffe im begrenzten Boden schnell aufgebraucht sind.

Wie:

  • Verwenden Sie Flüssigdünger alle zwei Wochen oder Langzeitdünger einmal im Monat.
  • Befolgen Sie die Anweisungen auf der Verpackung des Düngers, um eine Überdüngung zu vermeiden.
  • Düngen Sie früh morgens oder spät nachmittags und gießen Sie danach, um Wurzelverbrennungen zu vermeiden.

Beschattung der Pflanzen: Starke Sonneneinstrahlung kann Blätter und Blüten von Pflanzen in Töpfen beschädigen.

Wie:

  • Stellen Sie die Pflanzen an einen halbschattigen Platz, besonders während der heißesten Tageszeit.
  • Pflanzen in Töpfen können unter größere Pflanzen oder Bäume gestellt werden, die natürlichen Schatten spenden.

Schädlings- und Krankheitsbekämpfung: Pflanzen in Töpfen sind genauso anfällig für Schädlinge und Krankheiten wie Pflanzen im Boden.

Wie:

  • Überprüfen Sie regelmäßig Blätter, Stängel und Boden auf Anzeichen von Schädlingen oder Krankheiten.
  • Verwenden Sie Pflanzenstärkungsmittel und Pflanzenschutzmittel zur natürlichen Schädlingsbekämpfung.
  • Wenn Sie Krankheiten bemerken, entfernen Sie infizierte Pflanzenteile und verwenden Sie geeignete Fungizide.

Beschneiden und Entfernen verblühter Blüten: Beschneiden fördert ein buschigeres Wachstum und Blühen, und das Entfernen verblühter Blüten verhindert die Samenbildung und fördert weiteres Blühen.

Wie:

  • Entfernen Sie regelmäßig verblühte Blüten mit einer scharfen Schere oder einem Beschneider.
  • Entfernen Sie beschädigte oder gelbe Blätter, um das Aussehen der Pflanze zu verbessern und die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.

Umtopfen: Pflanzen in Töpfen können schnell ihre Gefäße überwachsen, was ihr Wachstum und ihre Entwicklung einschränkt.

Wie:

  • Topfen Sie die Pflanzen in größere Gefäße um, wenn Sie bemerken, dass die Wurzeln durch die Drainagelöcher wachsen oder der Boden schnell austrocknet.
  • Verwenden Sie frisches, innovatives Substrat aus Kokosfasern.
  • Umtopfen Sie früh morgens oder spät nachmittags, um den Stress für die Pflanzen zu minimieren.

Schutz vor Wind: Starker Wind kann Pflanzen in Töpfen beschädigen, besonders solche mit hohen Stängeln oder großen Blüten.

Wie:

  • Stellen Sie die Pflanzen in windgeschützte Bereiche, wie in der Nähe von Wänden oder Zäunen.
  • Verwenden Sie Stützen für hohe Pflanzen, um ein Umknicken zu verhindern.

Verwendung geeigneter Pflanzgefäße: Geeignete Gefäße helfen, optimale Wachstumsbedingungen für die Pflanzen zu erhalten.

Wie:

  • Wählen Sie Pflanzgefäße mit Drainagelöchern, um Wasserstau und Wurzelfäule zu verhindern.
  • Verwenden Sie Gefäße aus Materialien, die helfen, die Temperatur und Feuchtigkeit im Boden gleichmäßig zu halten (z.B. Ton-Töpfe, Pflanzensäcke).
  • Achten Sie auf die Größe des Pflanzgefäßes in Bezug auf die Größe der Pflanze und ihre Wurzeln.

Empfohlene Pflanzen für das Einpflanzen in Töpfen im Juli:

  • Basilikum (Ocimum basilicum): Hervorragendes Kraut für Sommergerichte.
  • Petunien (Petunia spp.): Bunte Blumen, die den ganzen Sommer blühen.
  • Pelargonien (Pelargonium spp.): Robuste Pflanzen mit reichhaltiger Blüte.
  • Verbenen (Verbena spp.): Ideal für hängende Körbe und Töpfe.
  • Sukkulenten (verschiedene Arten): Pflanzen, die Trockenheit und Hitze gut vertragen.

Mit sorgfältiger Pflege und Aufmerksamkeit können Pflanzen in Töpfen und Behältern im Juli gedeihen und Ihrem Garten, Ihrer Terrasse oder Ihrem Balkon während der gesamten Sommersaison Schönheit verleihen.

Pelargonien
Pelargonien gelten als eine der ältesten Fenster- und Balkonpflanzen.

Tipp für Pflanzen in Töpfen und Kübeln

Je nach Pflanzenart alle zwei bis vier Wochen Flüssigdünger ausbringen. Wählen Sie einen Dünger, der den Bedürfnissen Ihrer Pflanze entspricht (z. B. Dünger für Blütenpflanzen, Dünger für Grünpflanzen).

Obstbäume im Juli

Im Juli ist die Pflege der Obstbäume von entscheidender Bedeutung, da dies eine Zeit intensiven Wachstums, der Fruchtentwicklung und möglicher Reife einiger Obstsorten ist. Die richtige Pflege zu dieser Zeit kann die Qualität und Fülle der Ernte sowie die allgemeine Gesundheit der Bäume beeinflussen. Hier sind einige wichtige Aufgaben, die für Obstbäume im Juli empfohlen werden:

Bewässerung: Heiße Sommertemperaturen können den Boden um die Wurzeln der Bäume schnell austrocknen.

Wie:

  • Bewässern Sie tief, um die Wurzeln des Baumes zu erreichen, aber vermeiden Sie es, den Boden zu nass zu machen.
  • Verwenden Sie Tröpfchenbewässerung oder ähnliche Systeme, die eine gleichmäßige und effiziente Bewässerung gewährleisten.
  • Bei anhaltender Trockenheit oder hohen Temperaturen ist häufigeres Gießen erforderlich, vermeiden Sie jedoch Überbewässerung, da dies zu Wurzelproblemen führen kann.

Düngung: Obstbäume benötigen geeignete Nährstoffe, um das Wachstum, die Fruchtentwicklung und die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten zu fördern.

Wie:

  • Wenn Sie im Frühjahr noch nicht gedüngt haben, können Sie Anfang Juli einen ausgewogenen organischen Dünger für Obstbäume verwenden, der reich an Stickstoff, Phosphor und Kalium ist.
  • Verwenden Sie organischen Dünger oder Kompost, der die Nährstoffe langsam in den Boden abgibt.
  • Seien Sie vorsichtig bei der Verwendung von stickstoffreichen Düngemitteln im Spätsommer, da dies das Wachstum auf Kosten der Fruchtreife fördern kann.

Schädlings- und Krankheitsbekämpfung: Der Sommer ist eine Zeit, in der viele Schädlinge und Krankheiten auftreten können, die Obstbäumen schaden.

Wie:

  • Untersuchen Sie regelmäßig Blätter, Zweige und Früchte auf Anzeichen von Schädlingen wie Blattläusen, Apfelwicklern, Schorf und anderen Krankheiten.
  • Verwenden Sie natürliche Kontrollmethoden, wie Marienkäfer oder Insektizide auf Basis natürlicher Inhaltsstoffe, wenn dies erforderlich ist.
  • Achten Sie auf vorbeugende Maßnahmen wie regelmäßigen Schnitt und das Entfernen infizierter Teile des Baumes.

Beschneiden: Beschneiden fördert die gesunde Entwicklung des Baumes, verbessert die Belüftung und ermöglicht einen besseren Zugang von Sonnenlicht zu den Früchten.

Wie:

  • Entfernen Sie tote, kranke oder beschädigte Zweige.
  • Passen Sie die Baumkrone an, um eine bessere Beleuchtung und Luftzirkulation zu fördern.
  • Beschneiden Sie nicht zu viel im Spätsommer, da dies den Baum vor dem Winter schwächen kann.

Fruchtausdünnung: Eine Überlastung des Baumes mit Früchten kann zu einer geringeren Fruchtqualität und einem höheren Risiko für Zweigbruch führen.

Wie:

  • Dünnen Sie die Früchte im frühen bis mittleren Sommer aus, wenn die Früchte noch klein sind.
  • Lassen Sie Raum zwischen den Früchten, damit sich jede Frucht optimal entwickeln kann.
  • Verwenden Sie scharfe, sterile Scheren oder Ihre Finger, um die Früchte auszudünnen.

Unterstützung der wachsenden Bäume: Viele Früchte am Baum können zu Zweigbruch führen. Daher sollten Sie die Zweige mit verschiedenen Holzstützen unterstützen.

Wie:

  • Verwenden Sie Stützen oder Netze, um die Zweige zu stützen, die schwerere Früchte tragen.
  • Binden Sie die Zweige sanft, um sie vor Schäden durch das Gewicht der Früchte zu schützen.

Ernte und Lagerung der Früchte: Richtiges Pflücken und Lagern der Früchte hilft, ihre Frische und ihren Geschmack zu erhalten.

Wie:

  • Pflücken Sie die Früchte, wenn sie vollständig reif, aber nicht überreif sind.
  • Lagern Sie die Früchte an einem kühlen und trockenen Ort, um ihre Qualität bis zum Verzehr zu erhalten.

Beispiele für Obstbäume zur Pflege im Juli:

  • Äpfel (Malus spp.): Fruchtausdünnung, Schutz vor Apfelwicklern.
  • Pflaumen (Prunus domestica): Beschneiden nach der Ernte, Bewässerung bei Trockenheit.
  • Pfirsiche (Prunus persica): Regelmäßige Düngung, Schutz vor Blattflecken.
  • Erdbeeren (Fragaria spp.): Bewässerung an der Wurzel, Entfernung von Unkraut um die Pflanzen.

Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit können Obstbäume im Juli gedeihen und qualitativ hochwertige Früchte tragen. Überwachen Sie regelmäßig den Zustand der Bäume, ergreifen Sie rechtzeitig Maßnahmen und genießen Sie die reichliche Ernte am Ende der Saison!

Frucht
Pflücken Sie die Früchte, wenn sie vollreif, aber nicht überreif sind.

An heißen Sommertagen ist die Gartenpflege wie das Schaffen einer kleinen Oase. Mit ausreichender Wasserversorgung, richtiger Düngung und Schutz vor unerwünschten Gästen in Form von Schädlingen verwöhnen Sie Ihre Pflanzen richtig.

Vergessen Sie nicht das regelmäßige Beschneiden, das das Wachstum neuer Triebe fördert und verhindert, dass Bäume überlastet werden. So schaffen Sie nicht nur einen gesunden und üppig wachsenden Garten, sondern auch einen Ort, der Freude und Stolz bei jedem Schritt ausstrahlt.

Betreten Sie den Bio-Gartenladen:​

GARTENNACHRICHTEN LESEN

Sie müssen nicht weit gehen, um neue Tipps zu erhalten - nur bis zu Ihrem E-Mail-Posteingang. Um sicherzustellen, dass Sie keine wichtigen Informationen oder aktuellen Kampagnen verpassen, laden wir Sie ein, sich für unseren Newsletter anzumelden. Aber keine Sorge, wir werden Ihnen nur nützliche Inhalte schicken.

* Eine E-Mail-Adresse ist erforderlich. Mit dem Abonnement des Garten-Newsletters erkläre ich, dass ich über meine Rechte in Bezug auf die angegebenen persönlichen Daten informiert bin.

Schauen Sie sich auch die folgenden Gartentipps an

Kategorien von Gartenprodukten: