Erdbeeren und

andere Beeren

 

Erdbeeren und andere Beeren, gehören der Gruppe der Beerenfrüchte an (Johannisbeere, Stachelbeere, Heidelbeere) und sind ein beliebter Leckerbissen während der Sommermonate. Ihre Früchte haben einen hohen nutritiven Wert, kalorienarm  und enthalten kein Cholesterin.

Schon lange sind sie wegen heilenden Eigenschaften und positiven Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit, wegen Anteil an Anthozyan, Flavonoid und Vitamin C bekannt, die antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften haben. Sie reduzieren chronischen oxidativen Stress und chronische Entzündungen, die zentrale Faktoren für die Entstehung von Krebs sind. Es ist bekannt, dass sie helfen den Blutzuckerspiegel zu regulieren, weil sie zu den Lebensmitteln mit niedrigem glykämischen Index (Heidelbeeren) angehören.

Von anderen Nährstoffen enthalten sie Vitamine (A, E und K, einige B-Vitamine), Mineralstoffe, von denen den größten Anteil Mangan, Kalium, Calcium, Eisen, Magnesium, und diätetische Faserstoffe ausmachen. Es ist wichtig zu beachten, dass die oben genannten Eigenschaften nach langer Aufbewahrung und Wärmebehandlung verloren gehen, so ist es am besten, rohe und frisch gepflückte Früchte zu essen.

Eine Ernährung, die die saisonale Dynamik der Fruchtreife folgt, trägt am meisten der Gesundheitsbewahrung und Vitalität des Körpers bei, so dass man nicht lange nachdenken muss, ob man diese wertvollen Obstarten anbauen sollte. Gepflanzt im Garten werden sie nicht viel Platz in Anspruch nehmen und einige von ihnen, wie Erdbeeren oder Heidelbeeren, können erfolgreich auch in Töpfen auf dem Balkon oder einer Terrasse angebaut werden. Sie eignen sich für den ökologischen Landbau, weil sie für erfolgreiches Wachstum und einen hochwertigen Ernteertrag nur  die präventive Anwendung von Präparaten zur natürlichen Stärkung der Pflanzen und die Bekämpfung von Krankheiten und Schädlingen benötigen. Durch die leicht zugänglichen und vor allem attraktiven und schmackhaften Früchte, werden Kinder leicht motiviert  selber Erdbeeren und Beerenfrüchte, so wie auch Pflanzen im Allgemeinen anzubauen.

Es wurde bewiesen, dass Kinder, die sich bei an Gartenarbeit beteiligen, leichter die Angewohnheit Obst und Gemüse zu essen und schneller positive Arbeitsgewohnheiten, die nötig für ein gesünderes und glücklicheres Leben sind erwerben. Lassen Sie die Kinder an den Aktivitäten der Planung, Bepflanzung und Pflanzenpflege aktiv teilnehmen. Sie werden ungeduldig die ersten reifen Früchte erwarten und versuchen Sie sich nur vorzustellen, wie stolz sie sein werden, wenn sie eine Erdbeere oder eine  andere Früchte essen, die sie selber angebaut haben. Um zusammen mit ihnen die Früchte ihrer Arbeit zu genießen, ist es notwendig die Grundbedingungen für das Wachstum und die  Fruchtbildung der einzelnen Obstsorten zu erfüllen. Um Ihnen zu helfen sich in ein neues Gartenabenteuer einzulassen folgen unten im Text grundlegende Richtlinien für den Anbau von Erdbeeren, Johannisbeeren und amerikanischen Heidelbeeren.

Der Anbau von Erdbeeren ist sehr ermutigend, weil man die ersten Früchte schon im Jahr der Pflanzung ernten kann, während ein vollständiger Ernteertrag in den nächsten zwei bis drei Jahren erwartet wird. Erfolgreicher Anbau von Erdbeeren setzt qualitative Bodenvorbereitung  im Kombination mit organischem Dünger voraus. Der Raum zwischen den Stecklingen sollte mit Stroh bedeckt werden, um die übermäßige Trocknung des Bodens und die Entstehung von Unkraut zu verhindern und damit die Früchte zur Zeit der Ernte sauber sind.

Erdbeeren können auch in Töpfen auf dem Balkon angebaut werden. Bei der Substratvorbereitung für die Pflanzung ist es empfehlenswert organische Erde mit Kokosfasern, wegen besserer Wasser- und Nährstoffspeicherung zu verwenden.

Johannisbeeren sind Früchte bescheidener Anforderungen und sehr einfach anzubauen. Beim Anbauen wählt man einen sonnigen Platz und passt auf mögliche Verschattung wegen anderer Obstbäume mit größerer Baumkrone auf. Für eine regelmäßige und reiche Ernte sind ausreichende und leicht verfügbare Nährstoffe im Boden entscheidend, weshalb man bei der Pflanzung und während der Wachstumsphase organische Dünger anwendet, die sich positiv auf das Pflanzenwachstum, die Qualität und Quantität der Ernte auswirken.

Der Anbau amerikanischer Heidelbeeren ist eine Herausforderung für jeden Hobbygärtner, weil sie ausschließlich in äußerst sauren Böden wachsen. Im Allgemeinen kann man sagen, dass Gartenerde nicht für den Anbau von Heidelbeeren geeignet ist und man bei der Bodenvorbereitung die Anwendung spezieller Substrate empfiehlt. Um die erforderliche Säure während der Wachstumsphase zu bewahren, benutzt man organische Dünger, die den Pflanzenbedürfnissen angepasst sind, man gießt sie mit Regenwasser und verwendet Sägemehl von Nadel- oder Kieferbäumen und als eine natürliche Abdeckung.

Es ist viel einfacher den optimalen Bedingungen für das Wachstum gerecht zu werden, wenn man amerikanische Johannisbeeren in Töpfen anbaut. Wenn der Topf zu “klein” wird, werden die Setzlinge in einen größeren Topf umgepflanzt. Die Richtlinien für die Acidität des Bodens sind die gleichen, wie für den Anbau von Heidelbeeren.

Sanja Hrašćanec aus Varaždin, Dipl.-Ing. agr., erforscht die Möglichkeiten, wie man Nahrung selber im Garten, urbanen Garten oder auf Balkons anbaut. Über Gemüse- und Früchteanbau berät sie der Facebook Seite Voćkarica &Vrtlarica.

Anmeldung zum Homeogarden Newsletter

Mehr Ratschläge
0