DIE ERSTEN SCHRITTE FÜR EINEN

NATÜRLICHEN ORGANISCHEN GARTEN

Marko Hočevar, univ.dipl.inž.agr.

Wir entscheiden uns immer mehr für das Gärtnern, aus einem einfachen Grund, weil wir dem Gemüse, welches in die Geschäfte aus entfernten Orten gekommen ist, nicht vertrauen. Gemüse das industriell hergestellt wird, ist normalerweise voll von Pestiziden, Schwermetallen und zuletzt ist es nicht mehr frisch und nach einem langen Transport sinkt der Vitamin- und Nutzwert drastisch. Eine viel bessere Lösung ist die Auswahl von lokalen Produkten von ökologischen Bauernhöfen bzw. geprüften Herstellern sicherer Nahrung.
Die beste Lösung natürlich ist, dass wir uns ein natürliches Umfeld einfach Zuhause im Garten oder in der näheren Umgebung schaffen, wo wir etwas Fläche für die Bearbeitung bekommen können, welche nicht zu sehr mit Agrochemikalien oder künstlichen Düngern verschmutzt wurde. Normalerweise gilt für solche Landwirtschaftsflächen, dass sich diese nach etwas 3 Jahren schon gut reinigen, nachdem wir beginnen das organische nachhaltige System für die Pflanzen auszuführen, welches auf organischen natürlichen Düngern basiert – sogenannte organische Auswahl für Pflanzen und natürliche Stärkung für Pflanzen – die sogenannte Pflanzenapotheke.
Im kommenden Monat werden wir uns im Garten am meisten mit der Aussaat und dem Pflanzen beschäftigen. So viel Pflanzen wie möglich gewinnen wir aus den Samen und bereiten die Sämlinge alleine vor. Die Samen können wir auch alleine so aufbewahren, dass wir einen Teil der Pflanzen im Garten lassen, dass diese Samen lassen und wir die Samen einfach sammeln, diese trocknen und aufbewahren. So werden wir bald zu unseren heimischen Samen kommen, welche natürlich sind und auch dem Umfeld, im dem sie wuchs, angepasst ist. Wenn wir Samen kaufen, dann greifen wir nach Samen, welche in der ökologischen Erzeugung gewonnen wurden. Genauso kann man auch ökologische Pflänzlinge aller Art von Gartengemüse bekommen, wenn wir es versäumt haben, dass wir eigene aus den Samen züchten.
Die Samen oder den Setzling können wir vor der Aussaat oder Pflanzung in natürliche Stärkungsmittel einweichen: für Grüngemüse oder Fruchtgemüse, zur Erhöhung der Widerstandskraft der Tomaten und für gesunde Gewürze und Kräuter. Falls wir die Pflanzen schon gesät oder gepflanzt haben, können wir damit die Pflanzen gießen. So erhöhen wir die Keimenergie der Samen und es kommt zu einer schnelleren Entwicklung der Wurzeln nach der Pflanzung. Beim Pflanzen, Umpflanzen oder bei der Aussaat verwenden Sie immer Organische Erde, welche leicht ist, gut Feuchtigkeit um die Wurzeln herum hält und ohne Kunstdünger vorbereitet ist.
Wenn der Boden im Garten vorbereitet wird, dürfen Sie niemals dann graben wann dieser zu feucht ist, weil Sie damit die Bodenstruktur beschädigen könnten und die Erde noch mehr zusammendrücken. Die Erde im Garten soll angemessen trocken sein. Vor der Pflanzung oder Aussaat düngen Sie gut. Verwenden Sie heimischen Kompost oder organische Dünger, welche zusätzlich Leonardit (natürlicher Wachstumsverstärker) und Mykorrhiza (zur Stärkung des Wurzelsystems) enthalten. Somit sichern Sie sich einen fruchtbaren Boden, schnelles Wachstum der Pflanzen und einen heimischen organischen Garten.

Mehr Ratschläge
0